Denkmalschutz: Diese Projekte werden in der Region Zwickau umgesetzt

Bund Haushaltsausschuss beschließt 2019er Projektliste

Zwickau. 

Zwickau. "Das Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes geht in die achte Runde. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat die Förderung von 24 Denkmalschutzprojekten im Freistaat beschlossen", informierte der Zwickauer Bundestagsabgeordnete Carsten Körber (CDU). Haushaltspolitiker Körber hatte sich mit der Staatsregierung in Dresden für die sächsischen Projekte eingesetzt: "Die Bewahrung unserer Denkmäler ist wichtig. Als steinerne Zeugnisse unserer Vergangenheit bewahren unsere Denkmäler unsere Geschichte und helfen uns, diese an unsere nachfolgenden Generationen weiterzureichen."

Diese Projekte werden unterstützt:

In der Region Zwickau werden drei Sanierungsprojekte umgesetzt. Bei der Burg Schönfels in Lichtentanne wird eine Notsicherung im Bereich des Fußbodens mit einem Volumen von 95.000 Euro durchgeführt, deren Notwendigkeit sich im Zuge einer vorherigen Sanierung 2018 offenbarte. Hier war durch entschlossenes Handeln aller Akteure vor Ort und in Berlin schnelle Hilfe möglich.

Weiterhin wird die Sanierung der Friedhofskapelle Werdau im zweiten Bauabschnitt mit 200.000 Euro fortgesetzt, nachdem durch das Denkmalschutz-Sonderprogramm bereits in den Vorjahren erste Baumaßnahmen am 1906 errichteten Gebäude durchgeführt werden konnten.

Außerdem wird am Kirchgemeindehaus Meerane-Waldsachsen für 200.000 Euro eine Instandsetzung des Daches durchgeführt. Die Sanierung des 1929 im Stile des Bauhaus errichteten Gebäudes mit großem Gemeindesaal und Kindergarten reiht sich damit bestens in das Bauhausjahr 2019 zum 100-jährigen Bauhausjubiläum ein.