• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Der Ehrgeiz war immer da

Premiere Erstmals 1,0 Durchschnitt an Oberschule

Limbach-Oberfrohna . Als heute die Zeugnisse verteilt wurden, war es für Luisa Klein gleichzeitig der Abschied von ihrer Schule. Nach vier Jahren Gerhart-Hauptmann- Grund- und sechs Jahren Oberschule beginnt für sie ein neuer Lebensabschnitt, für den die sprichwörtlichen Weichen bestmöglich gestellt sind: Als erste Absolventin der Oberfrohnaer Einrichtung seit der Wende hat sie das Traumergebnis vom Notendurchschnitt 1,0 erreicht. "Ich bin seit 27 Jahren Schulleiterin, aber das hat es noch nicht gegeben", ist Sabine Wilske stolz. "Es ist mir jetzt nicht bekannt, ob es zu DDR-Zeiten solch einen Erfolg gab, aber auch gewiss nur ganz selten." Die Direktorin sieht das Ergebnis auch als Resultat der Arbeit ihrer Kollegen: "Dazu beweist es, dass man auch nach einem Oberschulgang alle Möglichkeiten, bis hin zu einem Studium, offen hat." Wohin genau Luisas Weg letztlich führen wird, kann sie heute noch nicht sagen.

Zunächst wird sie am Beruflichen Schulzentrum auf der Hohensteiner Straße auf ihr Abitur hinarbeiten. In der Zeit wird sie sich entscheiden, was danach kommt. "Der Ehrgeiz war immer da, obwohl ich nie geglaubt hätte, die 1,0 tatsächlich zu erreichen", so das junge Mädchen, das gerade erst 16 Jahre alt geworden ist. Sie hat sich nach der Schule immer Zeit für's Üben und die Hausaufgaben genommen, war bereits in der Grundschule Klassenbeste. Einen Wechsel auf's Gymnasium hatte sie sich aber nicht zugetraut.

Diese Entscheidung hat sie nie bereut: "Mir fielen viele Fächer leicht, außerdem hat mich meine ganze Familie total unterstützt." Luisa spielt seit mehreren Jahren Fußball in Zwickau, das Lernen lief zu den drei wöchentlichen sportlichen Terminen parallel. Auch für ihre Freunde hatte sie stets Zeit eingeplant.



Prospekte