Der Entschluss steht fest: HC-Team startet künftig in der Oberliga

Handball Vorstand des Vereins aus Glauchau und Meerane entscheidet sich für Aufstieg

Glauchau/Meerane. 

Glauchau/Meerane. Die Handball-Männer des HC Glauchau/Meerane wagen den Aufstieg in die vierthöchste Spielklasse. Das entschied der Vorstand des Vereins vor wenigen Tagen. "Unsere Mannschaft und unsere Trainer haben sich den Schritt aufgrund der Leistungen in der Saison 2019/20 verdient", sagt der Vorsitzende Frank Blauhut.

Auf ihn und seine Kollegen kommt nun - mitten in der Coronakrise - ein großer Berg an Arbeit zu. Sie müssen mit Sponsoren sprechen und mit Spielern verhandeln. "Wir haben auf jeden Fall noch einige Hausaufgaben zu erledigen", sagt der HC-Chef. Dabei helfen wahrscheinlich - auch in diesen Tagen - noch die Eindrücke aus dem Testspiel im Februar 2020 gegen den Bundesligisten SC DHfK Leipzig mit der begeisterungsfähigen Kulisse von 850 Zuschauern in der Sachsenlandhalle.

Lieber spielerisch den Sack zugemacht

16 Siege und eine Niederlage stehen in der mittlerweile abgebrochenen Saison 2019/20 in der Bilanz des HC-Teams. Die Schützlinge von Trainer Mario Schuldes führten mit 32:2 Punkten die Tabelle an. Sie hatten sich damit schon einen komfortablen Vorsprung auf die Verfolger aus Görlitz (26:8 Punkte) und Zwickau (23:11 Punkte) erspielt. "Wir hätten weitaus lieber in den Handball-Hallen den Sack zugemacht.

Die Mannschaft führte nicht nur die Tabelle an. Sie stand schließlich auch im Halbfinale des Handball-Sachsenpokals", sagt Frank Blauhut. Bester Torschütze war Sebastian Poppitz, der den Ball insgesamt 103-mal im gegnerischen Kasten verwandeln konnte. In der Saison 2018/19 war die Mannschaft aus Glauchau und Meerane noch am letzten Spieltag der Saison am Aufstieg gescheitert.