Der erste eigene Film entsteht

Projekt Schüler lernen Handgriffe der Video- und Hörspielproduktion

der-erste-eigene-film-entsteht
Die SAEK sind wieder unterwegs, um Schülern Neues aus der Medienwelt zu zeigen. Foto: Steffi Hofmann

Limbach-Oberfrohna. Freundschaften, Probleme, die erste Liebe - der Alltag von Jugendlichen bietet jede Menge Stoff, um diese medial umzusetzen. Doch mal eben die Kamera draufhalten, bringt einen nicht immer zum erwünschten Ergebnis.

Wie Handlungen entsprechend in Szene gesetzt werden und welchen Einfluss die Bildgestaltung auf das Ergebnis hat, erfahren die Schüler des Albert-Schweitzer- Gymnasiums in dieser Woche von Medienpädagogen der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK) Chemnitz. Bis Freitag werden etwa 20 Schüler in die Geheimnisse der Videoproduktion eingeführt. Ziel ist es, dass die Jungen und Mädchen am Ende ihren eigenen Film in den Händen halten werden.

Ähnliche Themeninteressen, anderes Projekt heißt es zeitgleich bei 15 Schülern der zehnten Klasse. Statt mit Kamera sollen sie mit einem Aufnahmegerät arbeiten und ein eigenes Hörspiel erstellen. An fünf Tagen verfassen die Schüler ihr eigenes Manuskript, nehmen die Texte auf und bearbeiten das Ganze anschließend mit Hilfe eines professionellen Audioschnittsystems. Dabei erhalten die Jungen und Mädchen einen Einblick in die Produktionsabläufe und lernen gleichzeitig die verschiedenen Manipulationsmöglichkeiten im Audio-Bereich kennen.

"Am Ende der Projektwoche werden die Schüler in der Lage sein, die Medien nicht nur zu konsumieren, sondern diese auch als Ausdruck ihrer Gedanken, Gefühle und Wünsche zu nutzen", sagt Susann Arnold von SAEK.