"Der Markt wird gemütlich und besonders heimelig"

Weihnachtsmarkt Posaunenbläser eröffnen das Weihnachtstreiben

Crimmitschau. 

An zehn Tagen ist ein Bummel über den Weihnachtsmarkt in Crimmitschau möglich. Blick-Reporter Holger Frenzel sprach dazu mit Mitarbeiterin Katja Tippelt-Kairies vom Fachbereich für Kultur-, Sport- und Freizeitstätten.

Was ist das Besondere am Weihnachtsmarkt in Crimmitschau, wie versetzt der Markt die Besucher in Weihnachtsstimmung?

Das Besondere an unserem Weihnachtsmarkt ist die seit dem Vorjahr noch stärker vorherrschende weihnachtliche Stimmung, welche durch den Aufbau der Hütten im Rondell entsteht. Der Markt wird gemütlich und besonders heimelig. Eine Besonderheit ist die Öffnung über zehn Tage, was für eine Stadt unserer Größe seit vielen Jahren nicht mehr üblich ist. Zudem wird jeden Tag, ab 16 Uhr, ein sehr vielfältiges und ansprechendes Kulturprogramm geboten. Wir haben ganz tolle Weihnachtsmusik dabei, quer durch alle Genres. Bei einigen Programmen sind die Zuschauer gefragt mitzusingen. Dass in Rathaus und Bibliothek in jedem Fenster einen Schwibbogen leuchtet, gibt zusätzliche Gemütlichkeit. Auch der Standort der Pyramide setzt den Markt noch in bessere weihnachtliche Stimmung.

Was zählt schon zu den Traditionen des Weihnachtsmarktes?

Dazu zählt die Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch die musikalische Umrahmung der Crimmitschauer Posaunenbläser, welche vom Rathausturm aus zehn Minuten vor der Eröffnung den Weihnachtsmarkt in weihnachtliche festliche Stimmung versetzen. Den ersten Glühwein schenkt dann, auch dies eine gute Tradition, unser Oberbürgermeister kostenlos an die Gäste aus. Was seit Jahren viele Fans auf den Markt und in das Rathaus zieht, ist die Fankalender-Aktion der Eispiraten am Samstag. Hier können die Fans der Eispiraten den neuen Kalender von den Kufencracks signieren lassen.

Ist dieses Jahr etwas Neues geplant?

Wir möchten den Brunnen auf dem Marktplatz als großen Adventskranz verzieren und damit eine noch schönere Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt herbeiführen. Neu ist zudem eine kleine Feuershow und am letzten Sonntag des Weihnachtsmarktes spielt der allseits bekannte "Max von Gluchowe" mit seiner Drehleier auf

Wie viele Händler und Schausteller wirken diesmal mit?

Wir haben 8 Händler, 9 Imbissstände und 2 Schausteller auf dem Weihnachtsmarkt.

Was sollte man unbedingt auf dem Markt probieren und was sollte man nicht verpassen?

Unsere Caterer halten ein abwechslungsreiches Angebot bereit, in diesem Jahr haben wir erstmalig auch eine Suppenküche dabei. Und nichts wärmt so gut wie eine Suppe Körper und Seele bei kühleren Temperaturen. Der weiße Glühwein ist seit einigen Jahren sehr beliebt, ebenfalls der heiße Met unseres Imkers. Die Kinder sollten unsere kostenlosen Puppentheaterprogramme am Wochenende im Besucherraum des Ratssaales nicht verpassen sowie das vielfältige Bastel- und Weihnachtsspielangebot im Rathaus, zum Weihnachtsmarkt immer samstags und sonntags zwischen 15 und 18 Uhr. Hof

Schaut eigentlich auch der Weihnachtsmann einmal vorbei?

Traditionell öffnet der Weihnachtsmann jeden Tag, um 16 Uhr, den Weihnachtskalender auf dem Weihnachtsmarkt. Das ist eine gute und langjährige Tradition.

 

 

Hier kommt ihr zur Übersicht aller Weihnachtsmärkte der Region.