• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

Der Sachsenring darf nicht fehlen

Mode Unternehmer sorgt mit flippigen Designs für echte Hingucker

Hohenstein-Ernstthal/Oberlungwitz. 

Hohenstein-Ernstthal/Oberlungwitz. Nur einen Steinwurf von der Start-Ziel-Gerade des Sachsenringes ist Ron Richter mit seinem Modelabel "B2BA Clothing" zuhause. Die Buchstabenfolge "B2BA" steht für "Born to be awesome", was wörtlich übersetzt so viel bedeutet wie "Geboren, um großartig zu sein". Das passt ein Stück weit auch zum Sachsenring, denn der steht für Ron Richter für einzigartigen Motorsport, der alljährlich besondere Menschen aus aller Welt in die Region holt. "Ich würde mir wünschen, dass es endlich Konstanz gibt und nicht jedes Jahr über die Zukunft diskutiert wird", sagt der junge Unternehmer, dessen Kleidung mittlerweile eine große Anhängerschaft hat.

Etwas Zeitloses für Sachsenring-fans

Besonders gut lief in den letzten Wochen ein T-Shirt mit der Aufschrift "SXNRNG", was abgekürzt für Sachsenring steht. Die Umrisse der Rennstrecke wurden ebenfalls nachgezeichnet und eine Vielzahl von Begriffen rund um das Renngeschehen sind verewigt. Ankerberg, Omega oder Queckenberg sind beispielsweise zu lesen, genauso auch Tradition oder die Zahl 1927 für das Jahr des ersten Rennens. "Wir wollten etwas Zeitloses erstellen", sagt Richter, der das Shirt nicht nur am Grand-Prix-Wochenende verkauft hat, sondern es dauerhaft anbieten will.

Auch Motorsport- und Radsportbegeisterte schwören auf die Designs

Pfiffige Ideen für Designs zeichnen die rund 200 Produkte aus, die der 31-Jährige im Onlineshop oder im Geschäft am Sachsenring direkt neben dem ADAC-Turm anbietet. Qualitativ hochwertige Textilien werden dafür mit Siebdrucken, Flexdrucken oder Stickereien veredelt. Kleidung von B2BA tragen Motorsportler genauso wie Mountainbiker. Auch den AMC Sachsenring stattet Ron Richter aus.



Prospekte