Destinyday: Moderner Hardrock aus Limbach

Konzert Fünf-Köpfige Gruppe zählt zu besten deutschen Nachwuchsbands

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Der Dienstagabend gehört beim Stadtparkfest auf der Bühne traditionell Jugendbands aus der Region. Seit vielen Jahren bekommen sie dort eine Plattform, sich zu präsentieren. Gestern traten die Gruppen Summit Area aus Mittweida, Onkel Annika aus Chemnitz und Destinyday aus Limbach-Oberfrohna auf.

Für das Quintett aus Limbach war es bereits das dritte Mal, dass es sein Können auf dem Stadtparkfest unter Beweis stellte. "2014 fing für uns als Band alles an", sagt Kevin Weber, der Gitarrist von Destinyday - der Bandname bedeutet soviel wie Schicksalstag, die Gruppe besteht aus fünf Mitgliedern.

Dritter Platz bei SPH Music Masters

Im November 2015 brachte Destinyday ihr erstes Demoalbum mit zehn Liedern heraus. Drei Jahre später folgte die erste Single, die es im Internet zu hören gibt. In diesem Jahr gelang es den Limbachern, bei einem der größten und wichtigsten Bandwettbewerbe Deutschlands, den SPH Music Masters, ins Halbfinale zu kommen. Dort konnte sich die Gruppe den dritten Platz der Jurywertung erspielen. "Damit zählen wir zu den besten deutschen Nachwuchsbands und sind die einzige Band aus dem Landkreis Mittelsachsen und dem Landkreis Zwickauer Land, die es in dem Jahr so weit schaffte", erzählt Kevin Weber.

Aufnahmen für nächste EP laufen

Die Musikrichtung von Destinyday lässt sich als moderner Hardrock bezeichnen. Und wie schwer ist es für eine Nachwuchsband aus dem ländlichen Raum überhaupt, Erfolg zu haben? "Es ist nicht einfach, als junge Band zu bestehen.

Die Leute sind immer weniger bereit, für Musik Geld auszugeben, auf Konzerte von kleinen Bands zu gehen und diese zu unterstützen", sagt Kevin Weber. Aktuell nimmt die Gruppe Aufnahmen im Studio in Chemnitz für die nächste EP auf. Parallel dazu spielen die Limbacher Konzerte. "Unser Ziel für die Zukunft ist es, immer mehr Konzerte an verschiedensten Orten, wie in Clubs und auch auf Festivals zu spielen", sagt Kevin Weber.