"Deutschland im Gespräch"

Projekt Zwickauer können in die Partnerstadt Dortmund reisen

Zwickau. 

Zwickau. Anlässlich des 30. Jahrestages von Friedlicher Revolution und Deutscher Einheit bereitet die Bundesregierung unter dem Titel "Deutschland im Gespräch - Wie wollen wir miteinander leben?" einen Dialog vor, in dem Bürger aus deutsch-deutschen Partnerstädten miteinander ins Gespräch kommen sollen.

Ein Dialog zwischen Zwickauer und Dortmunder Bürgern ist am 14. März in Dortmund geplant. Hierfür werden 60 Zwickauer Bürger am 13. März in zwei Bussen nach Dortmund fahren - und am 15. März wieder zurück. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldungen von interessierten Bürgern (gern auch mitBegleitung) sind bis 18. Februar unter www.deutschland-ist-eins-vieles.de/dialoge möglich. Die Entscheidung über die Teilnahme trifft die von der Bundesregierung beauftragte Agentur. Für die ausgewählten Teilnehmer stehen Begegnungen und Dialog auf dem Programm. Während gemeinsamer Aktivitäten werden sich die Gesprächspartner beider Städte näher kennenlernen.

Beim Dialog geht es darum, Perspektiven aus Ost und West auszutauschen und miteinander zu diskutieren, das Bewusstsein für das Erreichte zu stärken und bestehende Herausforderungen zu thematisieren. Auf Grundlage der Diskussionen sollen gemeinsame Ideen entwickelt werden. Ziel ist es, aus den Gesprächen heraus politische Handlungsempfehlungen an die Bundesrepublik entstehen zu lassen.