DFB gibt grünes Licht für Zwickauer Lizenz

Fussball FSV erfüllt fristgerecht Bedingung - Hehne kommt zu den Schwänen

Zwickau. 

Zwickau. Frohe Kunde von der Zentralverwaltung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erreichte in dieser Woche den FSV Zwickau. Die Verantwortlichen des Vereins und die Fans können sich freuen. Die Zwickauer haben die Bedingungen für die Zulassung zur dritten Liga in der Saison 2019/2020 erfüllt.

Durch Intensive Arbeit Erfüllung aller Auflagen

Im Vorfeld dieser finalen Entscheidung hatte der FSV aber zunächst noch umfangreiche "Hausaufgaben" zu erledigen. Wie in den Jahren zuvor, wurde die Lizenz für die kommende Spielzeit nur unter Auflagen erteilt. Um die endgültige Spielberechtigung zu erhalten, mussten bis zum 28. Mai diese Bedingungen erfüllt werden und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Vereins insbesondere durch den Zufluss von liquiden Mitteln nachgewiesen werden. "Dieses positive Signal aus Frankfurt ist der Lohn für unsere intensive Arbeit der letzten Wochen und Monate. Gemeinsam mit unseren Partnern rund um unseren Verein wurde unser Motto 'Alles für Zwickau" tatsächlich auch so gelebt", zeigte sich FSV-Geschäftsführer Christian Breiner über diese Nachricht erfreut.

Neuer Innenverteidiger verstärkt Mannschaft

Zudem konnte der FSV Zwickau Maurice Hehne verpflichten. Der Innenverteidiger kommt von der Bundesligareserve von Hannover 96. Bei den "Schwänen" erhält der 22-Jährige einen Jahresvertrag bis zum 30. Juni 2020 plus ein Jahr Option. Der in Pößneck geborene ehemalige deutsche U15-Nationalspieler absolvierte in der vergangenen Spielzeit 27 Pflichtspiele mit einem 1 Tor für die U23 der Sechsundneunziger in der Regionalliga Nord. Zuvor durchlief er die Nachwuchsabteilungen des SV Werder Bremen sowie des FC Carl Zeiss Jena.