Die Eispiraten sind in den Play-Offs!

Eishockey Erste Play-Off-Teilnahme seit zehn Jahren - Crimmitschauer siegen gegen Ravensburg

Die Freude nach dem erlösenden Tor war groß. Foto: Andreas Kretschel

Crimmitschau. Riesen-Jubel im Kunsteisstadion im Sahnpark: Der Eishockey-Zweitligist Eispiraten Crimmitschau dürfen nach einer zehnjährigen Pause endlich wieder einmal in den Play-offs spielen.

Sieg gegen Ravensburg

Sie haben den Einzug am Freitagabend mit einem 3:2 (1:0, 1:0, 0:2, 1:0)-Sieg nach Verlängerung perfekt gemacht. Patrick Pohl (2) und André Schietzold waren für die Hausherren erfolgreich. Vor den 2.633 Zuschauern erspielten sich die Eispiraten eine 2:0-Führung.

Im letzten Abschnitt kämpften sich die Gäste aus Oberschwaben in die Partie zurück. Damit ging es in die Verlängerung, wo Patrick Pohl nach 88 Sekunden für die Entscheidung sorgte. "Das ist die Krönung. Wir haben bis zur 2:0-Führung gut gespielt, hatten im letzten Drittel aber auch etwas Glück und einen starken Torhüter", sagt Trainer Kim Collins.

Vorfall überschattet die Freude

Das Geschehen auf dem Eis rückte in der Schlussphase der Partie in den Hintergrund. Stadionsprecher Patrick Augustin forderte die Fans der beiden Mannschaften auf, dass sie das Trommeln einstellen sollen. Der Grund: Sanitäter mussten sich hinter der Heine-Kurve um die Wiederbelebung eines Besuchers kümmern. Nach der Mitteilung herrschte plötzlich eine gespenstige Stille. Die Eispiraten teilten auf ihrer Facebook-Seite kurz nach der Partie mit, "dass der Fan reanimiert werden konnte und sich auf dem Weg ins Krankenhaus befindet".