Die ersten Bauarbeiten sind getan

Spende Sparkasse Zwickau hilft CVJM mit 20.000 Euro für die Sanierung des Vereinshauses

Große Freude beim Zwickauer Verein Christlicher junger Menschen (CVJM). In der vergangenen Woche besuchten der Vorstand der Sparkasse Zwickau, Felix Angermann und Josef Salzhuber, das altehrwürdige Vereinshaus in der Walther-Rathenau-Straße 12. Hier trafen sie sich mit dem Vereinsvorstand Thomas Weigelt und Martin Fritzsch. Die Vertreter der Sparkasse kamen nicht mit leeren Händen. Sie überreichten dem Verein einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 20.000 Euro. Die Villa des CVJM hat buchstäblich schon viele Jahre auf dem Buckel. Während sich das Haus von außen durchaus in einem optisch guten Zustand präsentiert, befinden sich verschiedene Bereiche im Inneren in einem baulich prekären Zustand. So sind unter anderem Decken und Tragkonstruktionen in Kellern und Dachgeschoss stark beschädigt und zum Teil besteht sogar Einsturzgefahr. Aufgrund der Nutzung der Immobilie und der vielfältigen Angebote besonders für Kinder und Jugendliche war eine Sanierung zwingend erforderlich und letztlich unumgänglich. Die Beseitigung der baulichen Mängel stellt für den CVJM eine erhebliche finanzielle Herausforderung dar, die kaum zu stemmen war. Mit den 20.000 Euro Unterstützung durch die Sparkasse Zwickau konnten die Maßnahmen eingeleitet und verschiedene Arbeiten durchgeführt werden. Erste Erfolge sind bereits sichtbar. Davon konnten sich Felix Angermann und Josef Salzhuber bei einem Rundgang durch die Räume des Hauses überzeugen. Der Anfang ist gemacht. msz