Die Geschichte Rußdorfs neu erzählt

Stammtisch 38. Genealogie-Stammtisch am Mittwoch in Limbach

die-geschichte-russdorfs-neu-erzaehlt
Foto: Annett Büchner-Ulrich

Limbach-Oberfrohna. Am kommenden Mittwoch laden der Förderverein Esche-Museum und Stadtarchivar Christian Kirchner zum 38. Genealogiestammtisch "Limbacher Land" in das Hotel "Lay-Haus" ein. Ab 19 Uhr werden Peter und Sabine Barth, Mitglieder des Fördervereins, ihre bisherigen Rechercheergebnisse zur Rußdorfer Geschichte vorstellen. Der Vortrag soll durch Bild- und Kartenmaterial vervollständigt werden. Manches wird den Zuhörern bereits aus Veröffentlichungen bekannt sein, anderes weniger.

Vortrag beruht auf schriftlichen und mündlichen Quellen

Die Präsentation beruht nicht nur auf archivischen Quellen, sondern auch auf Gesprächen mit Einwohnern und Geschäftsleuten sowie den Unterlagen, welche den Referenten zur Verfügung gestellt wurden. Im Anschluss an den Vortrag wird aufgrund der Aktualität das Programm zum 69. Deutschen Genealogentag vorgestellt, der vom Dresdner Verein für Genealogie vom 22. bis 25. September in Dresden ausgerichtet wird.

Fragen der Besucher sind willkommen

Auf dieser Großveranstaltung mit bisher 600 angemeldeten Forschern können Besucher am mitteldeutschen Gemeinschaftsstand auch Fragen an die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen, die Leipziger Genealogische Gesellschaft, die Betreuer des Portals Webgenealogie sowie den Ausrichterverein stellen. Um Anmeldung an gsl@genealogiestammtisch.de oder 03722/78401 wird gebeten.