Die Innenstadt von Crimmitschau kann mitgestaltet werden

Gremium 936.000 Euro stehen zur Verfügung

die-innenstadt-von-crimmitschau-kann-mitgestaltet-werden
Die Attraktivität der Innenstadt von Crimmitschau soll erhöht werden. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Die Entwicklung der Innenstadt kann in den nächsten Jahren von einem Entscheidungsgremium mitgestaltet werden. Dafür sollen sich neben engagierten Bürgern und Gewerbetreibenden auch Vertreter von Vereinen und Firmen melden.

Interessenten können bei Stadtplanerin Annett Wihan unter der Telefonnummer 03762 906100 anrufen. Das erste Treffen ist am 10. April geplant. Die Moderation übernimmt ein Zentrums- oder Citymanager, der momentan ebenfalls gesucht wird. Das Entscheidungsgremium soll unter anderem festlegen, was mit dem Geld aus einem Verfügungsfonds für die Innenstadt passiert.

Erste Schritte zur frischen Innenstadt

Damit gibt es nach der Aufnahme in das Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" (SOP) nun die ersten spürbaren Schritte. Die Pläne wurden bei einer Bürgerversammlung, an welcher rund 30 Einwohner teilgenommen haben, vorgestellt. Die Konzentration gilt einem 12,2 Hektar großen Areal - mit Markt und Fußgängerzone. Bis 2020 stehen 936.000 Euro zur Verfügung.

Crimmitschau hat einen Aufstockungsantrag gestellt, um weitere 990.000 Euro zu erhalten. Ein Drittel der Summe kommt aus der Kasse der Stadt. Den Rest tragen Bund und Freistaat. Das Förderprogramm ermöglicht die Aufwertung des öffentlichen Raumes, Zuschüsse für Instandsetzung und Sanierung der Außenhaut für private Eigentümer, so genannte Bau- und Ordnungsmaßnahmen und die Schaffung einer Citymanagement-Stelle. Die erste konkrete Baumaßnahme, die in Angriff genommen werden soll, ist die Kreuzung Silberstraße/Friedrich-August-Straße.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben