"Die Leute wollen unser Schützenfest

Schützenfest Frank Köhler ist neuer Schützen-König

die-leute-wollen-unser-schuetzenfest
Frank Köhler ist seit Sonntag der neue amtierende König des Niederalbertsdorfer Schützenvereins. Foto: T. Michel

Niederalbertsdorf. Kurzweil war zum diesjährigen Niederalbertsdorfer Schützenfest ein zumindest von den Gastgebern häufig gebrauchtes Wort. Besonders rund um das abschließende Königsschießen am Sonntagabend, das - vergleichen mit den vergangenen Jahren - schneller als sonst über die Bühne ging.

König löst Königin ab

"Die Teilnehmer am Königsschießen haben alle sehr gut geschossen, das war ein kurzweiliger Wettbewerb", meinte Frank Köhler, dessen Schuss in der alles entscheidenden Runde aber nicht mehr getoppt wurde. Der 53-jährige Malermeister aus Langenbernsdorf holte sich die Kette des Schützenkönigs.

In den letzten 12 Monaten trug die Helga Zergiebel, deren Königsschuss doch nicht nur ein Glückstreffer war. Denn sie gab am Sonntag als noch amtierende Schützenkönigin traditionell den ersten Schuss des Königsschießens ab - und traf direkt ins Schwarze. Frank Köhler gehört seit 2008 zum Niederalbertsdorfer Schützenverein und brauchte für die Königskette lediglich vier Anläufe.

25 Jahre Schützenfest

Derweil freute sich Vereinschef Matthias Baraniak über ein erneut gelungenes Schützenfest, das sich in der Region mehr als nur etabliert hat. "Die Leute wollen unser Schützenfest", sagte der Geschäftsmann mit Blick auf die vielen Besucher an den drei Tagen und die zahlreichen befreundeten Schützenkollegen aus Sachsen und Thüringen.

"Mit unserem Schützenfest haben wir auch wieder unserem Ort etwas zurückgegeben", betonte Matthias Baraniak, der dem neuen Schützenkönig seine Aufgaben für das nächste Jahr nicht groß erklären musste. "Das Königsessen und die Repräsentation des Vereins werde ich sicherlich ordentlich auf die Reihe bekommen", lachte Frank Köhler, der als Mitglied des Vereinsvorstandes aber schon auf das 25. Schützenfest im kommenden Jahr blickt.