• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

"Die lustige Witwe" tanzt auf Zwickauer Bühne

Theater Tanzoperette wird in Pestalozzischule gezeigt

Zwickau. 

Zwickau. Eigentlich dreht sich alles nur um das liebe Geld: Der kleine Balkanstaat Pontevedro taumelt der Insolvenz entgegen. Der pontevedrinische Gesandschaftsattaché Danilo Graf Daniliwotsch bekommt den Auftrag, dafür zu sogen, dass das Millionenerbe der jungen Witwe Hanna Glawari, die seit ihrer Jugendzeit in den Grafen verliebt ist, im Lande bleibt.

Danilo konnte sie einst nicht heiraten, weil ihre Liebe damals als nicht standesgemäß galt. Durch ihr Erbe stünde einer Beziehung nichts mehr im Weg. Zwar ist der junge Graf ein Schwerenöter, doch um nicht als Mitgiftjäger zu gelten, weicht er der "lustigen Witwe" aus ... Bis die Liebe siegt.

Die erste Tanzoperette

Mit der "Lustigen Witwe" glückte Franz Lehár der größte Wurf seines Lebens. Seit ihrer Uraufführung 1905 in Wien gilt das Werk, dem sogleich weltweit nachgeeifert wurde, als erste Tanzoperette. Ob Danilos "Da geh ich zu Maxim" oder das berühmte Walzerduett "Lippen schweigen", "'s flüstern Geigen" - viele der musikalischen Nummern sind inzwischen zu Evergreens geworden.

Es singen und spielen in den Hauptrollen, Sebastian Seitz als Graf Danilo und Marija Mitic als Hanna Glawari. Die Premiere am 19. Oktober ist ausverkauft. Für die Vorstellungen am 21. Oktober (15 Uhr) sowie am 23., 24., 26. und 27. Oktober jeweils 19.30 Uhr in der Pestalozzischule gibt es Restkarten.



Prospekte