Die Motorsportler des Jahres: Ehre, wem Ehre gebührt

Motorsport ADAC Sachsen ehrt Motorsportler des Jahres

Zwickau. 

Zwickau. Wie zu Anfang eines jeden Jahres ehrte der ADAC Sachsen auch im Januar 2019 im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" in Zwickau seine im zurückliegenden Jahr erfolgreichen Sportler sowie sich bei den zahlreichen und meist hochkarätigen hiesigen Veranstaltungen verdient gemachte Funktionäre.

Dabei wurden in den drei Hauptkategorien Andreas Beier aus Krumhermersdorf "Bester Sportler Motorradbereich", Tim Tröger aus Plauen "Bester Sportler Automobilbereich" sowie Laurenz Falke aus Brandis Ortsteil Waldsteinberg bei Leipzig "Nachwuchssportler des Jahres". Während dem Enduro-Piloten Andreas Beier diese Ehre dank seines Gewinns der Deutschen Meisterschaft in der Klasse E1, des zweiten Platzes im sogenannten Championat der Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft sowie als Teil der siegreichen Mannschaft der Sieges in der Deutschen Enduro Meisterschaft zuteilwurde, erhielt der Vogtländer Tim Tröger diese Auszeichnung ob seines zweiten Platzes im ADAC Kart Masters in der Klasse OK.

Laurenz Falke gewann indes in der Saison 2018 die dmsj Deutsche Jugend Motocross Meisterschaft in der Klasse bis 125 ccm und belegte zudem im hartumkämpften weil international ausgerichteten ADAC MX Junior Cup 125 am Ende den 13. Rang.

Internationale Erfolge in allen Bereichen

Des Weiteren wurden der Rallye-Junior-WM-Pilot Julius Tannert aus Lichtentanne, die Enduro-Fahrer Edward Hübner aus Penig und Maik Schubert aus Hopfgarten sowie der Motorbootsportler Thomas Trabitzsch aus Chemnitz für ihre Erfolge auf internationalem Parkett geehrt.

Für ihre ebenfalls vielbeachteten Erfolge in der letztjährigen Saison wurden die Enduristen Nick Emmrich aus Borstendorf, Louis Richter aus Pockau sowie erneut "Eddi" Hübner und der Straßenrennfahrer Phillip Tonn aus Nuekirchen/Pleiße mit der ADAC Sportnadel in Gold bzw. Silber geehrt.

Sportabzeichen in Gold, Silber bzw. Bronze gingen an den Sidecar-Co-Piloten Uwe Neubert aus St. Egidien, Jörg Haustein aus Mülsen, der ebenfalls der in Sachsen starken Enduro-Szene angehört, bereits erwähnten Thomas Trabitzsch sowie den Autorennfahrer (ADAC TCR Germany) Dominik Fugel, ebenfalls aus Chemnitz.

Ohne sie geht es nicht

Seitens der unverzichtbaren ehrenamtlichen Funktionäre durften sich Gerd Lapat, René Fritzsche und Ronny Heinrich, allesamt vom AMC Sachsenring, sowie Michael Hunger vom MSC Stollberg, Christoph Kunze und Detlef Busch vom MSC Lugau, und Karsten Schneider vom MSC Thurm freuen.