• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Die Muldestadt zeigt Herz

Aktion Weihnachtsliedersingen am Sonntag um 15.20 Uhr vor der Hochschulbibliothek

Zwickau. 

Zwickau. Mit einem Lichtelumzug und anschließendem Weihnachtsliedersingen lädt die Bürgeraktion "Zwickau zeigt Herz" am Sonntag alle Muldestädter dazu ein, sich für ein friedliches Zusammenleben stark zu machen. Um 15 Uhr treffen sich die Teilnehmer an der Katharinenkirche und laufen mit Kerzen sowie Laternen über den Schumannplatz, die Magazin- und Peter-Breuer-Straße bis zur Hochschulbibliothek.

Das Grußwort sprechen Geschäftsführerin Sandra Kaiser und Jürgen Pöckel, Musiktheaterdirektor des Theaters Plauen-Zwickau. Bis 16 Uhr stimmen Sopranistin Judith Schubert und Bariton Sebastian Seitz mit Musikern des Hauses bekannte Weihnachtslieder zum Mitsingen an. Mit dabei Generalmusikdirektor Leo Siberski an der Trompete. "Wir unterstützen die Initiative seit Anbeginn, denn als eine der internationalsten Institutionen in Zwickau sind wir auf eine Stadt mit weltoffenen Bürgern angewiesen", begründet Pöckel das Engagement für die Bürgeraktion.

Signal für Mitmenschlichkeit

Man wolle ein Signal für Mitmenschlichkeit setzen, so der Musiktheaterdirektor. "Mit den Vorkommnissen von Chemnitz hat das hasserfüllte Klima in der sächsischen Gesellschaft eine neue Dimension erreicht. Seit vier Jahren setzen wir ein Zeichen für Toleranz und gegen Ausgrenzung von Minderheiten", erläutert Mit-Initiator Tino Helbig das Anliegen der Bürgeraktion. "Wer schweigt, gibt den Rechtspopulisten das Gefühl in der Mehrheit zu sein."

Die Idee zur Bürgerinitiative entstand Ende 2015 in der Facebook-Gruppe "Für Toleranz im Landkreis Zwickau". Seitdem laden die Initiatoren - Zwickauer Privatpersonen - regelmäßig ein, für eine weltoffene und warmherzige Muldestadt einzutreten. Das Mitbringen von Kerzen und Laternen ist erwünscht. Alkohol und Hunde sind nicht erlaubt.



Prospekte & Magazine