Die neuen Gesichter des Theaters Plauen-Zwickau

Theater Serbische Sopranistin trifft koreanischen Tenor

Foto: spxChrome/Getty Images/iStockphoto

Zwickau. Das Musiktheater des Theaters Plauen-Zwickau wird durch zwei neue Ensemblemitglieder verstärkt:

Sie sind die Neuen

Die Sopranistin Maria Mitich ist seit November fest am Haus engagiert. Der Tenor Wonjong Lee wird als Nachfolger des Tenors Jason Kim in dieser Spielzeit bereits den Lenski in "Eugen Onegin" singen und dann ab der Spielzeit 2018/19 ebenfalls Ensemblemitglied am Theater Plauen-Zwickau sein.

Die serbische Sängerin Maria Mitich absolvierte ihre Gesangsausbildung an der Universität der Künste Berlin. Sie war bereits bei zahlreichen internationalen Wettbewerben in der Endrunde.

Mitich sang mitunter am Nationaltheater Braunschweig und arbeitete mit renommierten Dirigenten und Orchestern zusammen. So stand sie gemeinsam mit Edita Gruberova und dem Orchester der Deutschen Oper Berlin auf der Bühne.

Am Theater Plauen-Zwickau wird sie die Musica in L'Orfeo sowie die Tatjana in Eugen Onegin verkörpern und wird außerdem im Neujahrskonzert zu hören sein.

Der Südkoreaner Wonjong Lee erhielt seine Ausbildung an der National University of Arts in Korea sowie an der Privatuniversität Musik und Kunst der Stadt Wien. Er gewann zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem den ersten Preis beim internationalen Gesangswettbewerb Prix Shimizu für junge Tenöre des Slowakischen Nationaltheaters sowie den Sonderpreis beim internationalen Gesangswettbewerb Tenor Viñas in Barcelona. Er stand bereits auf zahlreichen Bühnen in Österreich, Deutschland und Südkorea.