Die Tierschutzpartei tritt zur Stadtratswahl an

Wahl Politische Landschaft in der Stadt Zwickau erweitert

die-tierschutzpartei-tritt-zur-stadtratswahl-an
Foto: Alexas_Fotos/Pixabay

Zwickau. Die politische Landschaft in der Stadt Zwickau hat sich erweitert. Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz gründete in der Schumannstadt eine Regionalgruppe.

Gruppenleiter Matthias Sawert erklärte dazu: "Diese Partei ist die erste Partei, die sich wirklich für die Tiere verantwortlich fühlt." Die Mitglieder sehen sich aber auch vor allem als Anwälte der Menschen, die selbst keine Lobby bilden können wie Kranke und Pflegebedürftige, Opfer körperlicher und seelischer Gewalt, in Armut lebende Kinder und Obdachlose.

Sawert weiter: Lebensachtung in all ihren Formen schließt immer auch den respektvollen und schonenden Umgang mit der Natur ein. Naturschutz hat bei uns einen hohen Stellenwert und zieht sich wie ein roter Faden durch unser Programm."

Teilnahme an der Stadtratswahl

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz besteht aus dem Bundesverband und 16 Landesverbänden mit ihren Regionalgruppen und einem Kreisverband. Sawert informierte weiter: "Um etwas für Mensch, Umwelt und Tierschutz in unserer Stadt bewegen zu können, haben wir uns für eine Kandidatur zur Kommunalwahl für den Stadtrat am 26. Mai entschlossen."

Bundesweit kann die Partei auf eine erfolgreiche Arbeit schon seit 26 Jahren zurückblicken. Sawert appellierte: "Für eine Teilnahme der Tierschutzpartei an der Stadtratswahl werden 160 Unterstützungsunterschriften benötigt. Diese können im Bürgerservice des Rathauses geleistet werden. Ein Infostand der Partei steht am 23. Februar von 10 bis 13 Uhr vor dem Rathaus Zwickau.