Diese zwei Autobahnen erhalten eine Frischekur

Ausbau Arbeiten auf der A 4 beginnen im Mai

Crimmitschau/Werdau. 

Crimmitschau/Werdau. Acht Millionen Euro wird die Beseitigung der Fahrbahnschäden an der Autobahn A 4 kosten. Sie muss zwischen der Pleißetalbrücke in Crimmitschau und der Anschlussstelle bei Meerane erneuert werden. Die Arbeiten sollen in Fahrtrichtung Dresden wahrscheinlich zwischen Mai und September 2019 über die Bühne gehen. Während der Bauzeit werden vier Fahrspuren zur Verfügung stehen.

Strecke auf A72 bleibt vierspurig

Die Fahrbahn der A 72 in Fahrtrichtung Hof wird für rund 6 Millionen Euro zwischen den Anschlussstellen Zwickau-Ost und Zwickau-West von Juni bis September saniert. Hier wird eine Spur auf die Gegenfahrbahn umgelegt, sodass weiterhin vier Spuren mit eingeschränkten Breiten und Tempo 80 für den Verkehr zur Verfügung stehen. Darüber hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr informiert. Die Behörde stellt die Eckdaten für das aktuelle Investitionsprogramm vor.

Für den Bau von Staatsstraßen im Freistaat stehen in diesem Jahr voraussichtlich rund 106 Millionen Euro zur Verfügung. Für die Bundesstraßen und Autobahnen können rund 322 Millionen Euro investiert werden. Mit den Mitteln sollen in diesem Jahr zahlreiche große Bauvorhaben aus dem Vorjahr fortgeführt und einige Projekte neu begonnen werden. Dazu gehört unter anderem die Erneuerung am Gedächtnisplatz in Werdau und der Verbindung zwischen Glauchau und Meerane.