Dieses Buch wiegt 35 Kilogramm

Restaurierung Dresdnerin rettet das alte Textilmusterbuch für Lichtensteiner Stadtmuseum

dieses-buch-wiegt-35-kilogramm
Die Restauratorin Barbara Schinko hat das Textilmusterbuch wieder herstellen können. Foto: Anne-Sophie Berner/Museum

Lichtenstein. "Etwa eineinhalb Jahre hat die Restaurierung des Musterbuchs gedauert", so Reiner Kunze vom Stadtmuseum Lichtenstein. Die Rede ist von einem knapp 50 Zentimeter dicken Buch mit Stoffmustern der Lichtensteiner Weberei A. L. Günther von 1870 bis zu DDR-Zeiten. Es wiegt sage und schreibe 35 Kilogramm.

Dresdnerin kümmert sich um die Erneuerung

Aufwendig wurde es von der Dresdner Restauratorin Barbara Schinko restauriert. Der Verein "Freundeskreis Stadtmuseum" hat seit der Gründung vor sieben Jahren etwa 30.000 Euro Spenden und Fördermittel gesammelt, 20.000 Euro wurden in die Restaurierung von Raritäten gesteckt, etwa 1600 Euro wurden für dieses "Textilmusterbuch" durch den Freundeskreis und mit Fördermitteln des Freistaates investiert.

Das Buch ist dabei so groß und schwer, dass es fast in einer Schubkarre hätte transportiert werden müssen. Durch brüchige Seite und den ramponierten Einband hatte das Buch im Depot Einzug gehalten, eine Restaurierung war längst fällig gewesen. Die Arbeiten an einem so alten Buch sind recht aufwendig. Denn neben der Reinigung und Glättung musste auch der Einband rekonstruiert werden. Abgerissene Ecken wurden durch mehrere Lagen japanischen Papiers ergänzt.

Mit der Rückgabe der letzten zwei Musterbücher der Webereien A. L. Günther und Paul Zierold konnte das Projekt zur Restaurierung ausgewählter Textilmusterbücher des Lichtensteiner Museums abgeschlossen werden. Jetzt ist es im Stadtmuseum in der Dauerausstellung zu bewundern.