Diesmal klappt der Guinness-Buch-Eintrag

Ausstellung Reaktion der Besucher ermutigt Berit Kalitzki

diesmal-klappt-der-guinness-buch-eintrag
Berit Kalitzki präsentiert das Riesen-Kaufhaus den Besuchern. Foto: Frenzel

Werdau. Die Familie Kalitzki steckt den Kopf nicht in den Sand. Nachdem der Versuch, mit einem Riesen-Puppenkaufhaus in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen zu werden, gescheitert ist, soll ein neuer Anlauf vorbereitet werden. "Wir haben an den letzten Tagen viele Reaktionen von Besuchern, die verwundert sind, bekommen und geben nicht so schnell auf", sagt Berit Kalitzki. Nun sollen die nächsten Schritte geprüft werden.

Zum Riesen-Puppenkaufhaus an der August-Bebel-Straße in Werdau gehören 45 kleine Geschäfte. Die Kalitzkis haben in den letzten sieben Jahren viel Freizeit in das Projekt gesteckt. Das Riesen-Puppenkaufhaus präsentiert sich im Stil der 1920-er Jahre. Nach einer Inventur steht fest: Darin gibt es 311 Puppen und rund 25.000 Einrichtungsgegenstände zu entdecken. Egal ob Gasthaus, Spielwarengeschäft, Fleischer, Bäcker oder Juwelier - viele kleine Läden wurden mit Liebe zum Detail gestaltet.

Besucher können jeden Dienstag und Donnerstag zwischen 10 und 16 Uhr einen Blick in die Ausstellung werfen. Zudem wird jeweils am ersten und dritten Wochenende eines Monats am Samstag (13 bis 18 Uhr) und am Sonntag (10 bis 18 Uhr) geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 03761 186462.