Dinner und Desaster

Premiere Die Komödie "Der Vorname"

Die Komödie "Der Vorname" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière zeigt, wie ein netter Abend unter Freunden durch einen Witz aus dem Ruder laufen kann und zum absoluten Desaster für die Protagonisten und großem Spaß für die Zuschauer wird. Literaturprofessor Pierre (Björn-Ole Blunck) und seine Frau Elisabeth (Else Hennig) - eine Französischlehrerin - richten ein Dinner aus, zu dem sie Elisabeths Bruder Vincent (Jens Hollwedel) - einen erfolgreichen Immobilienmakler, dessen schwangere Frau Anna (Helene Aderhold), eine Modemacherin und den gemeinsamen Freund aus Kindertagen Claude (Daniel Koch) - einen Posaunist - eingeladen haben. Als Vincent behauptet, seinem ungeborenen Sohn den Vornamen Adolphe geben zu wollen, entbrennt eine hitzige Debatte. Ein Wort gibt das andere … Die Inszenierung des Oberspielleiters des Theaters Plauen-Zwickau Gilbert Mieroph bringt auch diejenigen zum Lachen, die die 2010 uraufgeführte und inzwischen in 15 Ländern gespielte französische Komödie kennen, sei es als Kinofilm in Regie des Autorenduo oder als Theaterstück und eignet sich als "Dinner for five" auch bestens zum Einstimmen auf den Jahreswechsel. Darum wird das Stück zu Silvester zwei Mal aufgeführt: um 15.30 Uhr und 19.30 Uhr im Theater in der Mühle. Die nächste Vorstellung ist am 10. Dezember um 19.30 Uhr.