Direkte Begegnungen sind wirkliche Partnerschaft

Tage der Jugend Städte aus vier Ländern kommen zusammen

direkte-begegnungen-sind-wirkliche-partnerschaft
Musik des Dresdner Komponisten Adolf Müller erklang. Foto: Verein Partnerschaft zur Ukraine/Müller

Zwickau. Finale! Mit einem Lagerfeuer in der "Freien Republik Lutherhöhe" in Vielau enden am Montag die aus Anlass der 900-Jahrfeier in Zwickau veranstalteten "Tage der Jugend". Ein Betreuer aus dem tschechischen Jablonec meinte begeistert: "Ja, so bringen wir Menschen zusammen und leben aktive Partnerschaft." Vertreter aus Zwickaus Partnerstädten in China, der Ukraine und Dortmund äußerten sich ähnlich. Aber nicht nur die Kontakte, von Jugendeinrichtungen der Muldestadt vorbildlich organisierten und geführten Begegnungstage, stießen auf ein positives Echo.

Hilfe für junge Ukrainerin

Eine gute Nachricht konnte auch Karl-Ernst Müller, Vorsitzender des Vereins "Partnerschaft zur Ukraine" verkünden: "Der 33-jährigen Ukrainerin, die seit ihrem 10. Lebensjahr unter Schmerzen leidet und bisher keine ausreichende Hilfe bekam (BLICK berichtete) kann wahrscheinlich Hilfe zuteilwerden. Dem Aufruf Zwickauer Medien folgten mehrere medizinische Einrichtungen und erklärten sich bereit, der Frau zu helfen." In wenigen Tagen soll die Untersuchung und Behandlung erfolgen.

Auch die musische Seite kam nicht zu kurz. So war auch der Marienthaler Kantor Matthias Grummet in Vielau anwesend. Er ist musikalischer Leiter, wenn Ende Juli eine offizielle Delegation aus der Schumannstadt zum Stadtfest der ukrainischen Partnerstadt Wladimir-Wolynsk reist und möchte sich mit einem Konzert an Orgel und Klavier beteiligen. Grummet könnte dabei die Ehre zuteil werden, am Flügel von Igor Strawinsky zu musizieren. "Am Ende des Jugendaustausches in diesem Sommer zeigte sich einmal mehr, dass direkte Gespräche viel besser sind als Schriftstücke auszutauschen", heißt es.