• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Diskutieren und etwas verändern

Politik Sächsisch-Tschechisches Wahlforum

Zwickau. 

Am kommenden Montag von 16 bis 19 Uhr werden erstmals im gegenwärtigen Wahlkampf zum Europaparlament Kandidatinnen und Kandidaten aus Sachsen und Tschechien gemeinsam auf einem Podium diskutieren. Zehn Jahre nach dem Beitritt Tschechiens in die Europäische Union wollen die Gewerkschaften damit darstellen, dass Europapolitik auch grenzüberschreitend wirksam wird. Deshalb laden der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Böhmisch-Mährische Konföderation der Gewerkschaften (CMKOS) zu einem Europawahlforum in das Zwickauer Volkswagen Bildungsinstitut, Reichenbacher Straße 76 ein. Die Kandidaten Constanze Krehl (SPD), Peter Jahr (CDU), Holger Haugk (Bündnis 90/Grüne) und Jaromir Kohlicek (KSCM) haben ihre Teilnahme an der Diskussion zu Strategien, Zielen und Initiativen für ein Europa mit Zukunft zugesagt. Mit dabei sind auch die stellvertretenden Vorsitzenden des tschechischen Gewerkschaftsbundes Vit Samek und des DGB Sachsen, Markus Schlimbach. Sie alle rufen zur Beteiligung an der Europawahl im Mai auf.