• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Domhof wird Fläche für einen Weihnachtsmarkt

Jubiläum Nostalgisch soll es vom 27. November bis 23. Dezember in Zwickau zugehen

Zwickau. 

Zwickau. Das Jubiläumsjahr "900 Jahre Zwickau" wird nicht mit einem Silvesterfeuerwerk gekrönt, sondern mit einem historischen Weihnachtsmarkt am Zwickauer Domhof. Das verkündete Jürgen Flemming, Geschäftsführer der Kultour Z., am Mittwoch.

"Unser Zwickauer Weihnachtsmarkt ist voriges Jahr beim MDR-Ranking auf dem ersten Platz gelandet. Um den Weihnachtsmarkt im 900. Jahr von Zwickau noch attraktiver als bisher zu gestalten, stellt die Kultour Z. jetzt gemeinsam mit Gastronomen, Händlern, Kunsthandwerkern und Künstlern zusätzlich zum bisherigen Weihnachtsmarkt einen weiteren Markt im Dom-Ambiente auf die Beine.

Es wurden eigens Fassaden angefertigt

Möglich wird es dadurch, dass die große Bergparade am 15. Dezember, die mit über 500 Habitträgern im Jubiläumsjahr besonders groß ausfällt, erstmals auf dem Platz der Deutschen Einheit den Einzug hält und hier ein besonderes Konzerterlebnis bietet. "Da hätte der Domhof nicht gereicht für das Abschlusskonzert. Jetzt werden die Besucher viel mehr Platz und besseren Zugang haben und wir können unsere Idee von einem nostalgischen Weihnachtsmarkt, mit der wir uns schon sehr lange tragen, in die Tat umsetzten", erklärt Märkte-Chef Matthias Rose. Er berichtete auch, dass für das besondere Flair für die Buden extra eine Fassadengestaltung mit einer Häuserfront im Stil des Ende des 19. Anfang des 20. Jahrhunderts angefertigt wurde. Die Investition dafür, die die Kultour Z. gemeinsam mit den Gastronomen trage, liege im niedrigen sechsstelligen Bereich.

Buntes Programm mit Symposium und Bühne

"Es ist ein Riesenprojekt und auf gar keinen Fall eine Eintagsfliege. Zu stemmen war es nur als Gemeinschaftsprojekt. Geöffnet wird es alle vier Wochen", so Rose. Die Buden werden verschiedenen "Bewohner" haben. "Wir legen einen großen Wert auf den Erlebnis-Effekt. Es wird natürlich wieder das Eisfigurensymposium geben, aber auch andere Künstler und Handwerker werden sich präsentieren. "Wir wollen, dass unser nostalgischer Weihnachtsmarkt die Besucher magisch anzieht", so Rose. Auf dem Domhof wird sich nun auch die Bühne befinden, auf der der Weihnachtmann täglich vom 27. November bis 23. Dezember die Kinder begrüßen wird.



Prospekte