• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Doppel-Test gegen die Falken

Eishockey Crimmitschau muss zweimal gegen Heilbronn antreten

Wo stehen die Eispiraten Crimmitschau kurz vor dem Beginn der neuen Saison? Eine (aufschlussreiche) Antwort sollen mit Sicherheit die letzten Vorbereitungsspiele gegen die Heilbronner Falken bringen. Die Mannschaft aus Baden-Württemberg darf nach dem Lizenz-Entzug für Landshut trotz des sportlichen Abstiegs in der DEL 2 bleiben. Sie haben sich in der Sommerpause die Dienste von einigen Ex-Eispiraten gesichert. Dazu gehören Peter Holmgren, Matthias Forster, Ralf Rinke und Tom Fiedler. Hinter der Bande steht Ex-Nationalspieler Manfred Wolf, der früher auch schon in Crimmitschau gearbeitet hat. Die Konstellation verspricht in den letzten Testspielen am Freitag (ab 20 Uhr) in Heilbronn und am Sonntag (ab 17 Uhr) in Crimmitschau auf jeden Fall eine enorme Spannung. Dazu kommt, dass die Eispiraten in der Play-down-Serie der Saison 2014/15 eine Aktie am Falken-Abstieg hatten.

Zuletzt haben die Eispiraten-Profis drei Testspiele innerhalb von drei Tagen absolviert. Sie gewannen am Sonntag mit 10:5 beim EHC Bayreuth. Zuvor mussten die Westsachsen eine 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen beim EV Weiden und eine 1:3-Pleite gegen die polnische Nationalmannschaft hinnehmen. "Wir haben uns für dieses Pensum entschieden, damit wir den Tank in der Vorbereitung einmal leermachen können", sagt Trainer Chris Lee. In der Defensive hat der Coach bisher stets auf die gleichen Formationen vertraut: Jakub Körner verteidigt mit Dominic Walsh, Kevin Neumüller kommt an der Seite von Danny Pyka zum Einsatz und André Schietzold spielt mit Jan Tramm. Den vierten Abwehr-Block bilden mit Colin Leidborg und Philipp Halbauer zwei junge Leute. Der Blick auf die Bilanz macht deutlich: Die Eispiraten haben in der regulären Spielzeit der Testspiele bisher 18 Gegentreffer kassiert. Sie brauchen deshalb schnellstens noch einen erfahrenen Abwehrmann.



Prospekte