Dritter Auswärtssieg: Eispiraten gewinnen in Frankfurt

Eishockey Sie stehen nun auf dem 12. Tabellenplatz

Crimmitschau. 

Crimmitschau. Am 26. Spieltag der 2. Deutschen Eishockeyliga (DEL2) haben die Eispiraten Crimmitschau ihren dritten Auswärtssieg der Saison eingefahren. Bei den Löwen Frankfurt gewannen die Westsachsen überraschend mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0), womit die Mannschaft von Trainer Daniel Naud an diesem Wochenende insgesamt vier Punkte geholt hat. Dominic Walsh glich vor den 3.819 Zuschauern in der 13. Minute den frühen Führungstreffer der Frankfurter (3.) aus. Im Mittelabschnitt trafen Vincent Schlenker in der 34. und Alexander Wideman in der 39. Minute für die Eispiraten, welche mit viel Kampf die spielerischen Vorteile der Hausherren wettmachen konnten. Den Schlusspunkt für die Crimmitschauer setzte Kapitän Adrian Grygiel drei Sekunden vor der Schlusssirene mit einem Treffer ins inzwischen verwaiste Gehäuse der Hausherren.

Am Freitag Niederlage gegen Landshut

Am Freitag unterlagen die Crimmitschauer im eigenen Stadion gegen Aufsteiger EV Landshut in der Verlängerung mit 3:4 (2:1, 0:2, 1:0/0:1). Dominic Walsh (14.) und Carl Hudson (18.) schossen die Rot-Weißen zweimal in Führung, bevor die Niederbayern im zweiten Spielabschnitt da Ergebnis mit zwei Überzahltreffern drehen konnten. Austin Fyten schaffte 75 Sekunden vor dem Ablauf der regulären Spielzeit noch den 3:3-Ausgleich. In der Overtime erzielte Ex-Eispirat Robbie Czarnik für Landshut den Siegtreffer.

Die Eispiraten Crimmitschau stehen nach der ersten Hälfte der Hauptrunde auf dem 12. Tabellenplatz.