Drogen über Drogen in Zwickau

Polizei Erfolgreicher Schlag gegen mutmaßliche Rauschgifthändler

drogen-ueber-drogen-in-zwickau
Der Fund insgesamt. Foto: Polizeidirektion Zwickau

Zwickau. Den Beamten des Polizeireviers Werdau und des Zwickauer Rauschgiftskommissariats ist ein Schlag gegen mutmaßliche Drogenhändler gelungen. Am Montag und Dienstag konnten sechs Männer im Alter von 28 bis 43 Jahre bei sieben Wohnungsdurchsuchungen in Crimmitschau, Glauchau, Leipzig und Aue gelungen.

30.000 Euro Bargeld und über 4,5 Kilogramm Rauschgift

Die 18 Beamten fanden insgesamt 4,5 Kilogramm Marihuana, 190 Gramm Haschisch, gut fünf Dutzend Ecstasytabletten und knapp 30.000 Euro Bargeld. Ein Zwickauer Drogenspürhund kam zum Einsatz.

"Seit Ende November 2017 war das Sextett in den Fokus der Ermittler geraten, die am Montag und Dienstag dann die gerichtlichen Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckten. Vier der sechs Männer wurden vorläufig festgenommen und zwei davon dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen die beiden 28- und 31-Jährigen Haftbefehl, setzte diesen bei dem 28-Jährigen aber gegen Auflagen außer Vollzug", so die Polizei Zwickau.

Freiheitsstrafen mit mehr als einem Jahr erwartet

Die beiden anderen Männer, die vorläufig festgenommen wurden, durften nach erfolgten strafprozessualen Maßnahmen die Wache wieder verlassen. Insgesamt sehen sich die sechs Deutschen mit Vorwürfen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz wie bspw. Handel mit nicht geringen Mengen und illegale Einfuhr von Betäubungsmitteln konfrontiert, die bei einer möglichen Verurteilung mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bedroht sind.