Duell zwischen zwei Fortschritt-Teams

Volleyball Crimmitschau spielt in Lichtenstein

Kann der Aufsteiger SV Fortschritt Crimmitschau eine fast perfekte Hinrunde veredeln? Dafür muss das Team um Trainer Robert Möckel am Samstag im letzten Spiel des Jahres einen Erfolg beim bisher sieglosen Schlusslicht SSV Fortschritt Lichtenstein einfahren. Die Partie beginnt gegen 15.30 Uhr in der Sporthalle an der Kleist-Schule. "Wir werden auf keinen Fall den Fehler machen und den Gegner aus Lichtenstein zu unterschätzen", kündigt Fortschritt-Vorstandsmitglied Ronny Markert, der auch selbst in der ersten Mannschaft am Netz steht, an.

Am Wochenende hat die Mannschaft des SV Fortschritt Crimmitschau, die auf dem zweiten Platz steht, zwei Partien vor den eigenen Fans bestritten. Im Spiel gegen den TSV Zschopau II gab es eine 0:3 (20:25,26:28,23:25)-Niederlage. Der Blick auf die einzelnen Satzergebnisse macht deutlich, dass sich das Fortschritt-Team jeweils nur ganz knapp geschlagen geben musste. "Ein Grund war mit Sicherheit unser löchriger Block", sagt Ronny Markert. Er macht deutlich, dass der Gegner aus dem Erzgebirge besser als sein Tabellenplatz ist. Nach der Niederlage hat das Fortschritt-Team die passende Reaktion in Form eines 3:0 (25:18,25:21,25:21)-Sieges gegen den Chemnitzer PSV gezeigt. Der Sieg war möglich, weil sich die Gastgeber im Block und im Angriff deutlich steigern konnten.