"Durchwachsene Hinrunde"

Meeraner SV Siege gegen Lichtenstein und in Zwickau sorgen für Erleichterung

Meerane. 

Meerane. 6 Siege, 2 Unentschieden und 7 Niederlagen. Mit dieser Bilanz hat der Meeraner SV die Hinrunde in der Fußball-Landesklasse beendet. Die Mannschaft steht auf dem zehnten Platz.

Durch die letzten Erfolge beim 3:0 gegen Lichtenstein und beim 4:2 in Zwickau haben sich die MSV-Kicker ein kleines Polster auf die Abstiegszone erarbeitet.

"Die Hinrunde war durchwachsen", kommentiert Trainer Julius Michel und nennt als einen Grund die zahlreichen personellen Ausfälle. "Dadurch fehlen die Konstanz und die Automatismen", sagt der MSV-Trainer, der in den 15 Partien insgesamt 26 verschiedene Akteure eingesetzt hat. Zum Vergleich: Nur der Tabellenvorletzte Ifa Chemnitz benötigte mit 27 verschiedenen Spielern noch mehr Personal.

Das MSV-Team hat 13 Punkte in den Partien vor den eigenen Fans eingefahren. In den Auswärtsspielen wurden 7 Zähler erkämpft. Trotz der wechselhaften Leistungen verweist Julius Michel auf erfreuliche Faktoren: "Die Mannschaft hat immer und zu jeder Zeit voll mitgezogen, einen super Charakter. Zuletzt konnten wir uns endlich wieder belohnen."

Julian Rudolph mit 11 Treffern und Steve Nierobisch mit 8 Treffern waren in der Hinrunde die besten MSV-Torschützen. Das Offensivduo freut sich - genau wie der Rest des Teams - über eine Verschnaufpause rund um Weihnachten. "Wir sind froh, dass wir jetzt paar Wochen haben, um alle Mann wieder an Board zu bekommen und dann hoffentlich von großen Ausfällen verschont bleiben, um eine konstantere Rückrunde zu spielen", wirft Julius Michel den Blick nach vorn.