"Edgar" fährt für Zwickau bei der Formula Student

Rennwagen Rollout WHZ-Racing Team präsentiert den neuen Hochschulflitzer

edgar-faehrt-fuer-zwickau-bei-der-formula-student
Der neue Rennwagen namens Edgar.Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Der neue Zwickauer Rennwagen für die diesjährige Formula-Student-Saison heißt "Edgar". Am Freitag präsentierte das etwa 60-köpfige WHZ-Racing Team den Rennwagen beim Rollout in der Aula Scheffelstraße. Die Studierenden haben in den 12. Rennboliden aus dem Zwickauer Rennstall bis zu diesem Moment bereits 36.500 Stunden investiert.

"Eigentlich sollte der Vorgänger eRnst nur verbessert werden" erklärte Projektmanager Manuel Seifert bei der Vorstellung des Neuen. Herausgekommen ist dann aber doch ein neues Fahrzeug. Größer als sein Vorgänger und mit stärkerem Antrieb. Bei der Konstruktion setzen die Ingenieure auch in diesem Jahr wieder auf einen Allrad-Antrieb.

Platz 23 der Weltrangliste

Mit dem neuen Fahrzeug startet das WHZ-Racing Team im Juli in den Niederlanden in die Saison. Dieses Rennen wird für die Muldestädter eine Premiere. Das Rennen ersetzt den Wettkampf in Silverstone, für das die Erfordernisse an die Konstruktion deutlich geändert wurden. Im August wird Edgar beim "Heimrennen" in Hockenheim an den Start gehen und in Spanien die Saison hoffentlich erfolgreich beenden. Aktuell rangiert das WHZ-Racing Team auf Platz 23 der Weltrangliste.

Zum Hintergrund: Die Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem Studententeams aus der ganzen Welt mit selbst konstruierten und gefertigten Rennwagen gegeneinander antreten. Das Team zählt etwa 60 Studierende aus verschiedenen Fachbereichen und Studiengängen. Das diesjährige Fahrzeug "Edgar" ist bereits der zwölfte Formula-Student Flitzer aus Zwickau.