Ehemaliges Hohensteiner Kaufhaus wird wieder zum "Magnet"

Innenstadt Einkaufstempel wird zur Begegnungsstätte in der Stadt

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Früher zog das große Gebäude an der Ecke Weinkellerstraße/Conrad-Clauß-Straße als Kaufhaus "Magnet" kauflustige Menschen an. Das soll es nun auch wieder in gewissem Rahmen, doch das ist nur ein Aspekt der Neunutzung des Gebäudes. Hier stehen jetzt Automaten, an denen Getränke, Knabbereien und andere Kleinigkeiten erworben werden können. Die Preise sind höher als im Supermarkt, aber niedriger als an manch anderem Automaten.

Begegnungsort geplant

"Etwas Geld verdienen muss ich ja auch", sagt Marius Kleine, der in die Automaten viel Geld investiert hat. Neben ihnen stehen zudem Tische und Regale, denn das "Magnet" soll auch ein Begegnungsort werden. Deshalb gibt es auch eine Spielecke für Kinder. "Es soll etwas für alle Generationen sein", sagt Innenstadtförderer Marcel Sonntag über das Projekt. Muttis mit Kindern, aber auch Senioren, die auf der Weinkellerstraße unterwegs sind, können hier Zeit verbringen und eine Runde plaudern oderlesen. Angebote zum Büchertausch werden auf die Beine gestellt, auch Spiele können im Magnet abgeben werden. Lesungen, Konzerte oder Ausstellungen sind ebenfalls möglich.

Hohensteiner sollen teilnehmen

"Wir hoffen, dass sich viele einbringen", sagt Marcel Sonntag. Er und Marius Kleine hoffen außerdem, dass auf Ordnung geachtet wird und sich die Besucher angemessen verhalten. Zur Sicherheit gibt es dennoch Kameras in dem rund 250 Quadratmeter großen Raum. Regulär geöffnet wird von 8 bis 22 Uhr sein. 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion