Eichamt-Team zieht in neue Räume

Standort Domizil befindet sich künftig in Neukirchen

eichamt-team-zieht-in-neue-raeume
Foto: vm/Getty Images

Neukirchen/Zwickau. Die Mitarbeiter vom Eichamt in Zwickau ziehen um. Sie nutzen künftig eine rund 2400 Quadratmeter große Halle auf dem alten Buderus-Gelände in Neukirchen. "Damit kann das Zwickauer Eichamt seine derzeitige Arbeit sicher erfüllen und neue Aufgaben, wie zum Beispiel das Eichen von Laser-Entfernungsmessgeräten und Pelletierfahrzeugwaagen, in Angriff nehmen", sagt der Landtagsabgeordnete Jan Löffler (CDU).

Er hat in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) nach Lösungen gesucht. Am jetzigen Standort an der Lutherstraße in Zwickau platzt das Eichamt aus allen Nähten. Die Mitteilung sorgt auch im Eichamt für Freude.

Im Eichamt war kein Platz mehr für die erforderlichen Labore

"Seit 2009 bemühen wir uns intensiv um eine Erweiterung unserer Laborräume. Mit diesem neuen Standort können gegenwärtige und zukünftig notwendige Eichaufgaben mit der entsprechenden Qualität auf hohem Niveau durchgeführt werden", sagt Jürgen Werner, Leiter der Behörde. Besondere Bedeutung hat dabei die 150 Meter lange Messstrecke für Laser-Entfernungsmessgeräte, welche in dieser Form bei den Eichbehörden bundesweit einzigartig ist.

Das Zwickauer Eichamt ist für die Eichung von Messgeräten in ganz Südwestsachsen verantwortlich. Das Aufgabenspektrum reicht von der Überprüfung der Geschwindigkeitsmessgeräte der Polizei, Eichungen von Zapfsäulen an Tankstellen bis hin zu Taxametern oder Supermarktwaagen.