Eiersuche in Hohenstein fand viel Anklang

Innenstadt Vor allem das ausgepriesene goldene Ei war schwer zu finden

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Die Ostereiersuche beim Hohenstein-Ernstthaler Frühlingsfest war am Sonntag wieder ein absoluter Renner. Trotz Schneeregens und alles andere als angenehmer Temperaturen drängten sich vor dem Start der Suche die Massen am Eingang zum Stadtgarten.

400 Eier im gesamten Stadtgarten

Nach Blasmusik vom Jugendblasorchester und der offiziellem Eröffnung durch Oberbürgermeister Lars Kluge begann die große Eiersuche. Insgesamt 400 Stück, die Sarah Kretzschmar vom Bio-Geflügelhof Kretzschmar in Gersdorf bereitgestellt hatte, waren zu finden.

50 Euro für den Fund vom goldenen Ei

Nicht ganz einfach zu entdecken, waren die Eier für die es Sonderpreise gab. "Die haben meine Osterhasenhelfer sehr gut versteckt", sagte Jörg Esche, Chef des Injoy Sport- und Wellnessclubs, der die Aktion auch diesmal wieder möglich gemacht hatte. Das goldene Ei, für das es einen Einkaufsgutschein über 50 Euro gab, fand Ruben Voigt aus Hohenstein-Ernstthal. Mit dem Gutschein kann er nun in den Innenstadtgeschäften einkaufen. Für etwas Unmut sorgte, dass manche Sucher wieder Eier hamsterten und andere deshalb leer ausgingen.

Auch insgesamt kam das Frühlingsfest in Hohenstein-Ernstthal gut an, obwohl es der Wettergott am Sonntagnachmittag nicht allzu gut mit den Veranstaltern meinte. Zumindest die Niederschläge ließen nach und die Straßen der Innenstadt waren immerhin zeitweise gut gefüllt.