Eigentor! Chemnitzer FC verliert in Zwickau

Fußball 10.000 Zuschauer kamen zum Westsachsenderby

Das 1:0 für Zwickau! Der Kopfball senkt sich hinter Kevin Kunz in den Kasten. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Das traditionsreiche Westsachsenderby zwischen dem FSV Zwickau und dem Chemnitzer FC fand am Sonntag vor einer würdigen Kulisse statt. Knapp 10.000 Zuschauer waren ins Stadion gepilgert, um das Duell der alten Kontrahenten stimmungsvoll zu verfolgen.

Am Ende konnten die Fans des FSV jubeln. Denn durch ein Eigentor von Dennis Grote (39.Minute) gewann Zwickau 1:0. Während der CFC mit 37 Punkten jetzt Tabellenachter ist , liegt Zwickau mit 33 Zählern auf dem 15.Platz.

"Wir versuchten es mit der Brechstange"

"Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen. Vor dem Gegentor hätten wir durch Daniel Frahn in Führung gehen können, bekommen dann aber das Gegentor. Nach der Halbzeit versuchten wir es mit der Brechstange, hatten aber auch noch Chancen", sagte CFC-Trainer Sven Köhler.

Zwickaus Coach Torsetn Ziegner meinte: "Es war eigentlich ein typisches Unentschieden - Spiel, aber wir hatten mehr Glück." Kevin Conrad machte kein Geheimnis daraus, dass die Niederlage des CFC beim FSV Zwickau unnötig war. "Das Ergebnis ist bitter. Wir hatten Chancen für drei Spiele , geraten dann aber durch ein Eigentor in Rückstand", sagte der CFC-Kapitän.

Am Einsatz oder am Willen habe es aus seiner Sicht aber nicht gelegen, dass es mit einem Sieg nicht klappte. Im Hinblick auf das nächste Heimspiel gegen Paderborn am Mittwoch sagte Conrad: "Es wäre gut, wenn wir endlich wieder einmal das erste Tor machen würden."