Ein besonderer Platz für den "Oskar"

Ehrenamt Katrin Leupold kümmert sich einmal im Monat um den Kinderkreis im "Sterntaler"

Katrin Leupold aus Crimmitschau engagiert sich ehrenamtlich in verschiedenen Projekten. Sie organisiert das Frühstückstreffen für Frauen in Langenhessen und unterstützt die Landeskirchliche Gemeinschaft in Crimmitschau. Zudem führt der Weg der 43-jährigen Frau einmal im Monat in das Kinderhaus "Sterntaler". Dort betreut sie einen christlichen Kinderkreis, an dem zwischen fünf und 15 Mädchen und Jungen teilnehmen. Für dieses Engagement im Kinderhaus wurde Katrin Leupold in dieser Woche mit dem Kinderarche-Oskar der Kinderarche ausgezeichnet. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) übergab die Trophäe in der Staatskanzlei. "Er bekommt einen Ehrenplatz im Wohnzimmer", sagt die Crimmitschauerin.

Die Kinder liegen Katrin Leupold seit ihrer eigenen Kindheit am Herzen. Sie hat als Mädchen die Kinderwagen mit Babys aus der Nachbarschaft durch das Neubaugebiet geschoben. Der Wunsch, eine Ausbildung zur Erzieherin zu absolvieren, blieb zu DDR-Zeiten unerfüllt. "Ein Grund war vielleicht, dass meine Eltern nicht in der Partei waren", vermutet Katrin Leupold, die deshalb eine Ausbildung zur Bandagistin und Orthopädiemechanikerin absolviert hat. Sie arbeitet auch heute noch in diesem Beruf.

Trotzdem bleibt genügend Zeit für eine ehrenamtliche Aufgabe, die ihrem einstigen Traum-Job ähnelt: Katrin Leupold bringt den Mädchen und Jungen beim singen, basteln, malen und spielen die biblischen Geschichten näher. "Ich kann eine frohe Botschaft vermitteln, an die sich die Kinder auch in schweren Zeiten erinnern können", beschreibt die Crimmitschauerin ihre Aufgabe. Sie hat den Kinderkreis vor zweieinhalb Jahren, als ihre Tochter Emmelie noch die Kindertagesstätte "Sterntaler" besucht hat, gegründet. Mittlerweile lernt das Mädchen an einer Grundschule. Mutter und Tochter halten dem Kinderkreis aber weiter die Treue. hof