• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein gut eingespieltes Team

Vorgestellt Annette Gleichmann wird neue Puppentheaterleiterin

Zwickau. 

Annette Gleichmann (50) und Leon Altmann (22) sind ein gut eingespieltes Team. In Zwickau haben Mutter und Sohn jetzt ihre zweite gemeinsame Arbeit fürs Theater Plauen-Zwickau vorgestellt. Die Regisseurin, die ab der kommenden Spielzeit die Leitung des Puppentheaters übernimmt, hat diesmal das Puppenspiel "Mama, wo ist eigentlich das Gestern hin" nach dem Bilderbuch der Autorin und Illustratorin Manja Bohn inszeniert, zu dem sie auch die Bühnenfassung geschrieben hat. Ihr Sohn hat, wie bereits bei "TülliKnülliFülli - Drei kleine Schweinchen" die Musik geschrieben. Das Stück, geeignet für Kinder ab vier Jahren, erweist sich als wunderbar tiefsinniges Theater, das es schafft, die Kleinen über fünfzig Minuten ganz aufmerksam das Geschehen mitverfolgen zu lassen und die Erwachsenen über solch existenzielle Fragen schmunzelnd zu sinnieren beginnen. Zurzeit bereitet die 1958 in Erfurt geborene Regisseurin "Das tapfere Schneiderlein", ein Puppenspiel nach den Brüdern Grimm vor, das am 21. Juni im Zwickauer Puppentheater Premiere feiern wird. Seit 1996 wohnt Annette Gleichmann in Berlin, arbeitet als Schauspielerin und unterrichtet als freie Dozentin für Schauspiel an verschiedenen Berliner Schauspielschulen und kann damit gute Kontakte zu Nachwuchskünstler vorweisen. Seit 2005 ist sie auch als Autorin und Regisseurin tätig. Ihr Sohn Leon erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Spiel von Geige und Bratsche. Er war langjähriges Mitglied des Jugendsinfonieorchesters Georg-Friedrich Händel Berlin. Neben diversen Theater- und Filmkompositionen ist er unter dem Pseudonym "Tis L" im Hip-Hop Areal in Berlin aktiv. lut