Ein Jahr Arbeit für ein Modellflugzeug

Verein Modellflugzeuge starten in der Miniwelt Lichtenstein

ein-jahr-arbeit-fuer-ein-modellflugzeug
Foto: Nicole Schwalbe

Lichtenstein. "Ein Jahr lang habe ich an der Messerschmitt 23 gearbeitet", erzählt Frank Leuschmann vom MFC Glauchau. Seit 35 Jahren bastelt und schraubt er an Modellflugzeugen, gestaltet alles aus Holz und Glasfaser.

"Da lernt man als Mann noch das Bügeln", gesteht der Hobbybastler lachend, denn nicht alles am Flugzeug wird bemalt, einiges muss auch aufgebügelt werden. Leuschmann und seine 29 Vereinskollegen lassen ihre Kreationen vom Leichtbaumodell mit 300 Gramm bis zu großen Seglern von 25 Kilogramm regelmäßig fliegen.

"Bei den Modell-Aktions-Tagen in der Miniwelt Lichtenstein, die am vorigen Wochenende stattfanden, lassen wir aus Sicherheitsgründen nur kleine Modelle fliegen", so Leuschmann. Wie andere Vereine hat auch der MFC Glauchau mit dem Nachwuchs zu kämpfen, dabei können die Interessierten alles über den Modellbau lernen und vom Fertigbausatz bis zum selbst ausgedachten Flieger alles kreieren.