Ein Leben zwischen Rebellion und Zensur

Kino Film über das Leben von Viktor Tsoi

Zwickau. 

Zwickau. Die atmosphärische und rasante Schwarz-Weiß-Verfilmung von Kirill Serebrennikow des Lebens von Viktor Tsoi, dem Star der russischen Underground-Music-Szene der 1980er-Jahre läuft am 19. Februar um 20 Uhr im Alten Gasometer im Kino Casablanca. Nach der wahren Geschichte um die legendäre russische Rockband "Kino!" fängt "Leto" das Lebensgefühl einer sich nach Freiheit sehnenden Generation kurz vor der Perestroika ein.

Mit verspielter Bilderwelt und pulsierendem Soundtrack von Talking Heads, Iggy Pop bis zu Blondie gelingt Kirill Serebrennikow ein mitreißendes und leichtfüßiges Zeitbild einer Jugend zwischen Rebellion und dem Leben unter Zensur. Eine kluge Hymne auf die ungestüme Kraft von Musik, Liebe und Freundschaft.

"Ich werde diesen Film für und über eine Generation machen, die die Freiheit als eine persönliche Entscheidung betrachtet und zwar als die einzig mögliche. Mein Ziel ist es, diesen wahren Wert der Freiheit einzufangen und zu verdeutlichen." Diese Aussage des Regisseurs Kirill Serebrennikow hat eine große Bedeutung, wurde er doch am 23. August 2017 während der finalen Dreharbeiten zu "Leto" festgenommen. Er hat seinen Film unter Hausarrest fertiggestellt.