• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Ein neues Häuschen für die Ziegen

Tiergehege Neuer Stall verbessert die Haltungsbedingungen

Zwickau. 

Zwickau. "Gemeinsam Ziele erreichen", Trägerverein des Tiergeheges an der Waldstraße, hat Wort gehalten und die Haltungsbedingungen der dort lebenden Ziegen deutlich verbessert. Einerseits wurde der Bestand der kleinen Herde in den zurückliegenden Monaten bereits von 19 auf 11 Tiere reduziert, wobei zwei Ziegen auf Grund ihres Alters und damit verbundener Erkrankungen eingeschläfert werden mussten. Die anderen haben auf einem Gnadenhof ein neues Zuhause gefunden. Und demnächst dürfen die verbliebenen Ziegen in einen neuen Stall umziehen. Um den Ziegen die Eingewöhnung zu erleichtern, können sie über den Winter auch noch ihre alte Unterkunft benutzen.

Neuer Stall entspricht den Anforderungen

Erforderlich wurde das Ganze, weil die bisherige Unterkunft weder den geltenden behördlichen Auflagen, noch den Haltungsbedingungen für diese Tiere entsprochen hat. Der neue Stall kann sich nicht nur optisch sehen lassen. Mit einer Grundfläche von gut 20 Quadratmetern bietet er den Ziegen ausreichend Platz. Die eigentliche Hütte steht auf Stützen und gewährt den Tieren bei Niederschlägen somit einen zusätzlichen Schutz vor Nässe von oben. Aber auch an die im Tiergehege beschäftigten Mitarbeiter wurde gedacht. "Die innere und äußere Durchgangshöhe betragen zwei Meter. Das wurde bewusst so gemacht, um die entsprechenden Arbeitsschutzrichtlinien für unsere Mitarbeiter einzuhalten", erläuterte Ralf Hutschenreuter, der als Teamleiter Chef im Tiergehege tätig ist.

Mehr als 20.000 Euro kostet die neue Tierunterkunft. Und damit sich diese recht teure Investition langfristig bezahlt macht, wurde für den Bau im Blockhausstil Robinienholz verwendet. Dieses Material ist widerstandsfähig gegen Holzfäule, gleichzeitig sehr fest und äußerst hart.



Prospekte