Ein Tanz sagt mehr als tausend Worte

Ballett Der Klassiker "Schwanensee" im Ballhaus Zwickau

ein-tanz-sagt-mehr-als-tausend-worte
Das Russische Nationalballett aus Moskau. Foto: Yuri Vyskubenko

Zwickau. Ein faszinierendes Erlebnis erwartet die Zuschauer des Zwickauer Konzert- und Ballhauses "Neue Welt" am 16. Februar. Ab 20 Uhr präsentiert hier das russische Nationalballett aus Moskau den beliebten Klassiker "Schwanensee" von Peter I. Tschaikowski. Bei der Inszenierung verbinden sich Musik und Tanz zu einer Sprache, die jeder sofort versteht.

Das Ballett, verleiht Gefühlen Ausdruck, ohne ein Wort zu verlieren. Weltweit bekannt ist unter anderem der "Tanz der vier kleinen Schwäne". Margot Fonteyn, Prima Ballerina Assoluta fasst ihre Empfindungen zusammen: "Wenn ich mit Worten ausdrücken könnte, was ich spüre, bräuchte ich nicht zu tanzen."

Schönheit, Eleganz und Harmonie

Tschaikowski offenbarte mit der Musik zu "Schwanensee" nicht nur seine russische Seele, sondern begeisterte mit ihr sein Publikum weit über die ausgesprochenen Ballettinteressenten hinaus und lässt es in eine Welt voller Schönheit, Eleganz und Harmonie eintauchen.

Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück - "Schwanensee" ist Gefühlsausdruck ohne Worte. Musik und Tanz vereinigen sich zu einer neuen Sprache, die jeder unmittelbar versteht.

Derzeit tanzen Starsolisten des legendären Bolschoi-Balletts Moskau beim Ensemble mit und tragen so zum weltweiten Erfolg bei. Um Ballett-Nachwuchs ist den Verantwortlichen nicht bange. Das Russische Nationalballett fördert neue Talente und pflegt intensiv die nationalen Traditionen.