• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein unterhaltsames Werk

Lesung Eva Würker freut sich auf die nächste Buchpräsentation

Die Reihe der Buchpräsentationen im Theater in Crimmitschau wird in diesem Jahr fortgesetzt. Zum Auftakt stellt Autorin und Journalistin Alexandra Fröhlich aus Hamburg am 20. März (ab 19.30 Uhr) das Buch "Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen vor".

Um die Vorbereitung der Veranstaltung kümmert sich die "Buchhandlung am Rathaus" in Crimmitschau. Inhaberin Eva Würker hat das Buch bereits im vergangenen Jahr gelesen. Sie bezeichnet die Lektüre als "heiteres und unterhaltsames" Werk. Würker: "Beim Lesen wird schnell deutlich, dass die Autorin die Episoden aus dem Alltag tatsächlich selbst erlebt hat". Deshalb sei der Plan, die in Hamburg lebende Autorin zu einer Lesung einzuladen, gereift. Alexandra Fröhlich, die zum ersten Mal in Crimmitschau gastiert, arbeitet als freie Textchefin für verschiedene Frauenzeitschriften. Sie entwickelte in Kiew ein neues Frauenmagazin. Das Buch, welches im vergangenen Jahr erschienen ist, wird mit folgenden Worten beschrieben: Kann man einen Tsunami aufhalten? Eine Lawine? Einen Hurrikan? Ebenso hoffnungslos ist es, Paulas russische Schwiegermutter vom Gegenteil zu überzeugen, wenn diese beschließt, heimlich einen zwei Zentner schweren Neufundländer auf einem Hamburger Friedhof zu begraben. Denn Darya ist stur wie ein russischer Panzer und verrückt wie ein tollwütiges Frettchen. Mit Logik ist da nichts zu machen, nur manchmal hilft das Betteln. Nur durch Daryas Sohn, Artjom, hat Paula noch nicht die Flucht ergriffen. Seine Stimme bringt - trotz der Liebe zu Wodka und Nachtklubs - Paulas Kniescheiben zum Vibrieren.