Einblick in vielfältige Ausbildungsangebote

Vorstellung Berufliches Schulzentrum steht für alle offen

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Am Samstag ist es wieder soweit: Das BSZ für Bau- und Oberflächentechnik des Landkreises Zwickau/Außenstelle Limbach-Oberfrohna, öffnet in der Zeit von 9 bis 13 Uhr seine Türen für alle Schüler und Eltern mit Interesse an der gymnasialen und beruflichen Ausbildung. In den Werkstätten der Metall-, Holz- und Bautechnik bekommt man Einblicke in den Beruf des Malers, Maurers, Zimmerers und Tischlers. Fachwerke, Mauerwerkskonstruktionen sowie Maschinen und Geräte zu Vermessungszwecken sind zu besichtigen. Über die dreijährige Abiturausbildung am Beruflichen Gymnasium mit den Fachrichtungen Bautechnik, Maschinenbautechnik sowie Gesundheit und Soziales kann man sich informieren. Der Bewerbungsschluss für die gymnasiale Ausbildung ist der 31. März. In der Holzwerkstatt gibt es Infos zum Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Holztechnik. Es ist für Jugendliche geeignet, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Das BGJ kann als erstes Ausbildungsjahr anerkannt werden. Eine weitere Möglichkeit zur Fortsetzung der schulischen Ausbildung bietet das BSZ Schulabgängern der Klasse 9, die im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) ihre Schulpflicht erfüllen und somit ihren Hauptschulabschluss nachholen können.

BVJ bereitet jeden für zukünftige Bildungswege vor

Dieses zweijährige BVJ wird seit über zehn Jahren angeboten und ist auch für Abgänger der Lernbehinderten- und Förderschulen geeignet. Entscheiden können sich die Bewerber für die Berufsfelder Farbe/Textil und Holz/Metall.

Die AG Modellbahn öffnet im Obergeschoss der Holzwerkstatt an diesem Wochenende ihre Türen. Samstag von 14 bis 17 Uhr und Sonntag von 10 bis 16 Uhr können interessierte Gäste die Modellbauer besuchen, mit ihnen Fachgespräche führen und die Anlage besichtigen. Die AG Modellbahn ist zu den angegebenen Öffnungszeiten nur über den Eingang Oststraße zu erreichen.