• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eine Arztpraxis wird zur Bildergalerie

Ausstellung Schau zeigt nachdenkliche Blicke auf das Leben

Zwickau. 

Zwickau. Dem Reinsdorfer Freizeitkünstler Andreas Werner liegt sehr daran, seine Bilder einem möglichst breiten Publikum zu präsentieren. Daher sagte er auch spontan zu, als das Zwickauer Augenbehandlungszentrum von Dr. Ali Al-Assad mit der Bitte an hin herantrat, einen Querschnitt seines bisherigen Schaffens auf den Fluren der Praxis zu zeigen. 28 Arbeiten hat er dafür ausgewählt. Vorrangig handelt es sich um Porträts und Landschaftsdarstellungen. Andreas Werners künstlerische Handschrift ist angenehm schnörkellos, klar definiert, gelegentlich auch ein wenig bissig oder humorvoll überzogen.

Keine aufwendigen Interpretationen nötig

Einerseits besticht er durch fast schon romantische und stimmungsvolle Momentaufnahmen von Landschaften, dann wieder hält er den Menschen unverblümt den Spiegel ihres Handelns vor Augen. "Ich möchte, dass die Leute bei einem Blick auf die Bilder möglichst auf Anhieb erkennen, was ich gemalt habe. Sie sollen sich nicht erst in aufwändige Interpretationen verstricken müssen um meine Gedanken zu erahnen", sagt er. Ungeachtet der unmissverständlichen Aussagen der Bilder lohnt sich genaueres Hinschauen. Denn in vielen der Gemälde kommt auch die Liebe des Künstlers zur Natur zum Ausdruck. Und er macht mit Pinsel und Farbe seinem Ärger darüber Luft, wie frevelhaft manche Menschen mit ihrer Umwelt umgehen.

Aber die Ausstellung zeigt auch einen ganz anderen Andreas Werner. Einen, der es versteht auf der Leinwand mit Formen und Strukturen zu arbeiten und zu spielen. "Ausflüge in andere Darstellungsformen sind bei mir eher die Ausnahme. Trotzdem machen mir auch solche Sachen Spaß", verrät er. Die Ausstellung von Andreas Werner verbleibt bis Ende November in den Räumen des Augenbehandlungszentrums im Bürokomplex Leipziger Straße 176.



Prospekte