• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eine Hochschule feiert Jubiläum

10 Jahre CDHAW Reger Austausch zwischen Shanghai und Zwickau

Zwickau. 

Die Westsächsische Hochschule in Zwickau (WHZ) ist eines der Gründungsmitglieder der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW). Mit einer Festveranstaltung in Shanghai feiert das Projekt im April das nunmehr zehnjährige Bestehen des Projekts mit einer Festveranstaltung. Die Hochschule in China wurde 2004 als ein bildungspolitisches Modellprojekt des chinesischen Bildungsministeriums und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung an der Tongji-Universität Shanghai ins Leben gerufen. Sie wird seit 2006 auf deutscher Seite durch ein Konsortium aus anfangs zwölf deutschen Fachhochschulen repräsentiert. Die WHZ ist eines der Gründungsmitglieder und beteiligt sich mit den Studiengängen Kraftfahrzeugtechnik, Versorgungs- und Umwelttechnik und seit 2008 Wirtschaftsingenieurwesen an der Initiative. Inzwischen arbeiten auf deutscher Seite 26 Hochschulen zusammen, sodass die CDHAW heute eines der bedeutendsten deutsch-chinesischen Bildungsprojekte ist. Die Studierenden absolvieren die ersten drei Jahre ihres Studiums in Shanghai und das vierte Studienjahr in Deutschland. Insgesamt empfängt die WHZ jährlich zehn bis 20 Studierende und sendet zirka fünf bis zehn deutsche Studierende nach China. Im vergangenen Jahr lehrten die WHZ-Professoren Herbert Strunz, Ronny Kunz und Bernd Zirkler aus der Fakultät Wirtschaftswissenschaften sowie der ehemalige Hochschulmitarbeiter Andreas Rutsch in Shanghai.

Die Auftaktveranstaltung des Jubiläums findet am 8. April an der Tongji-Universität statt. Die Zwickauer Hochschule wird Professor Dr. Christian-Andreas Schumann, Fachkoordinator Wirtschaftsingenieurwesen der CDHAW, vertreten. msz/sav