• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eine Lanz Bulldog vom Großvater

Technik Hobbytraktoristen zeigen ihre antiken Schmuckstücke

Im Zwickauer Ortsteil Auerbach da ist die Welt noch in Ordnung. Denn dort versteht man es nicht nur zu feiern, sondern auch die Vergangenheit wieder lebendig werden zu lassen. So auch am Samstag beim 12. Bulldog- und Schleppertreffen. Bei strahlendem Sonnenschein, tuckerten mehr als 150 Traktoren, Oldtimer, Motorräder und technische Geräte auf den Festplatz. Sie alle waren liebevoll hergerichtet und der ganze Stolz ihrer Besitzer. Auch Hans Richter vom Verein Bulldog- und Schlepperfreunde Zwickau-Auerbach war mit seiner Deutz mit Mähwerk, Baujahr 1964 dabei. Er freute sich: "In diesem Jahr ist der Zuspruch extrem. Die Teilnehmer kommen aus dem Burgenlandkreis, dem Vogtland, Zwickau aber auch aus der Region Leipzig. Sie sind fast alle Sammler und Hobbytraktoristen. Die Weinigsten von ihnen fahren mit dem Traktor noch aufs Feld."

Zu den Ältesten Traktoren gehörte eine Lanz-Bulldog von 1940. Hinter dem Lenkrad thronte Frank Drescher aus Pöhlau und er erklärte: "Diese Bulldog hat schon mein Großvater gekauft und sie ist bis in die 80er Jahre noch genutzt worden. So gut wie alles ist an diesem Traktor noch original." Das Schmuckstück zu erhalten ist für Frank Drescher als gelernter Landmaschinenschlosser kein Problem. Ersatzteile gibt es seiner Meinung nach in Massen und reparieren und pflegen, dass hat der Hobbytraktorist intus.

Das Treffen in Auerbach glich einem riesigen Volksfest mit etwa 1.500 Besuchern. Spannend für alle war die Sonderschau mit Traktoren der 22-PS-Deutz-Klasse von Aulendorf bis Zettelmeyer. Aber auch die Schauvorführungen mit Fortschritt-Dreschsatz, Schrotmühle, Strohpresse und Windsichter kamen super an. ru