Eine warme Mahlzeit für alle Kinder

Interview mit Jens Juraschka von "Gemeinsam Ziele Erreichen" - Spender und Paten gesucht

Zwickau. 

Jens Juraschka, Geschäftsführer des Vereins "Gemeinsam Ziele Erreichen", sieht die Mahlzeitenversorgung für Kinder aus sozial benachteiligten Familien in Gefahr und sucht Paten und Spender für ein gemeinsames Projekt. Der BLICK sprach mit ihm über sein Anliegen.

Herr Juraschka was veranlasste Sie zu diesem Aufruf?

Seit 2001 ist der Verein "Gemeinsam Ziele Erreichen" Träger der Schulsozialarbeit an der Sperlingsbergschule in Kirchberg. Unsere Sozialarbeiter vor Ort berichten mir in letzter Zeit immer wieder, dass einige Kinder mit hungrigen Augen seit längerer Zeit abseitsstehen und nicht an der Mahlzeitenversorgung teilnehmen. Sie erhalten keine warme Mahlzeit und fühlen sich auch zunehmend von der Gemeinschaft ausgegrenzt. Das hat sicher verschiedene Ursachen, Nachlässigkeit, Vergesslichkeit bei der Bezahlung des Beitrages, aber vordergründig sind es wohl eher finanzielle Probleme in der Familie. Dabei kostet ein Essen pro Tag lediglich zwei Euro, die Gesamtkosten pro Monat belaufen sich somit gerade einmal auf 40 Euro pro Kind.

Wie viele Kinder sind denn betroffen?

An der Sperlingsbergschule sind fünf Kinder betroffen. Das klingt nicht viel. Aber jedes hungernde Kind ist eines zu viel. Außerdem bin ich mir sicher, schaut man etwas genauer hin, entdeckt man solche "Fälle" leider auch noch in anderen Schulen. Wir werden uns intensiver darum kümmern. Einem Sozialarbeiter fällt eine derartige Situation oft eher auf als anderen. Nur durch die Spendenunterstützung von "Paten" kann eine dauerhafte Absicherung der regelmäßigen warmen Mahlzeit für die Kinder gewährleistet werden.

Was wollen Sie und Ihr Verein dagegen tun?

In diesen Fällen gibt es wohl nur eine einzige Lösung: Privatpersonen und Firmen, die sich als Paten für ein Kind oder als Spender zur finanziellen Unterstützung engagieren. Im Rahmen der Zwickauer Tafel wurde und wird dieses Projekt bereits erfolgreich praktiziert. Interessenten können sich unter Telefon 0375 2040774 melden und erhalten hier auch gerne weitere Informationen. msz