Einmal Prinzessin sein

Menschen Märchenschneiderin näht Kostüme auf den Leib

einmal-prinzessin-sein
Die Märchenschneiderin (Belle, li.) aus Callenberg hat neun Kostüme für die Kunst- und Kulturmeile geschneidert. Foto: Nicole Schwalbe

Zwickau/Callenberg. Eigentlich ist Nicole Küchler das lebende Schneewittchen, aber zur 13. Kunst- und Kulturmeile in Zwickau verzauberte sie die Besucher als "Belle" von "Die Schöne und das Biest". Ihre 8 Monate alte Tochter begleitete sie in einem historischen Stubenwagen.

Die anderen Prinzessinnen "Arielle", "Merida", "Elsa", "Schneewittchen", "Eisprinzessin", "Jasmin", "Meg" und "Esmeralda" verkörperten ihre Rollen äußerlich wie schauspielerisch perfekt.

Maßgeschneiderte Prinzessinen-Roben

"Passend zu den Filmträumen, dem Motto der Veranstaltung, habe ich eine Ausschreibung über Facebook gemacht und konnte den teilnehmenden Prinzessinnen die Kleider so nach ihrer Konfektionsgröße auf den Leib schneidern", erzählt Nicole Küchler, auch bekannt als "Märchenschneiderin".

Die Bewerberinnen, die am 17. Juni als Disney-Prinzessinnen verkleidet durch Zwickaus Innenstadt liefen und die Besucher begeisterten, kamen aus allen Teilen des Landes, "Meg" vom Disneyfilm "Hercules" kam dabei aus Jena und "Merida" sogar ganz aus Gießen und nahm mehrere Stunden Fahrt in Kauf.

Die Kostüme sind beliebt

Nicole Küchler selbst war schon als junges Mädchen ein Märchenfan und eignete sich die Kunst des Nähens frühzeitig an. Seit einigen Jahren näht sie nebenberuflich Kostüme zum Verleih oder Verkauf, aber auch für das Freilichttheater Waldenburg.

Aufgrund der hohen Nachfrage bietet die Märchenschneiderin auch romantische Foto-Shootings mit ihren Kostümen an, wobei auch für die Herren gesorgt ist.