• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Einzigartiges Projekt in Niederfrohna gestartet

Umwelt Erste Klärschlamm-Pyrolyseanlage

Niederfrohna. 

Niederfrohna. In Niederfrohna fiel der Startschuss für ein in Sachsen einzigartiges Projekt: der Spatenstich zum Bau der ersten Klärschlamm-Pyrolyseanlage im Freistaat. "Es gibt zurzeit noch keine technische Standardlösung der Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm. Umso mehr beeindruckt mich, dass der Zweckverband Frohnbach diesen mutigen Schritt geht und sich mit viel Innovationskraft der Aufgabe stellt", sagte Umweltminister Thomas Schmidt.

Die Pyrolyse bezeichnet einen Prozess, in dem durch Wärmezufuhr die chemische Spaltung von organischen Stoffen angeregt wird. Bei der Behandlung soll die Klärschlammenge von etwa 1.450 Tonnen im Jahr um 90 Prozent auf unter 170 Tonnen in der Kläranlage Niederfrohna reduziert werden.

Bei der Entwicklung des Projektes wurde außerdem Wert darauf gelegt, alle vorhandenen Energieträger wie Klärgas, Elektroenergie und die Abwärme des Blockheizkraftwerkes einzubinden, um eine möglichst gute Energie- und CO2-Bilanz zu erreichen. Die Umsetzung des Pyrolyse-Projektes wird zu 80 Prozent durch Mittel des Freistaates auf der Grundlage des beschlossenen Haushaltes gefördert.



Prospekte